Agrarsektor im Wandel: Steigende Investitionen in Branche erwartet

26. März 2012

Farm spraying

Ansprechpartner

Beratungsfelder

Die internationale Wirtschaftskanzlei Norton Rose setzt sich in einer aktuellen Umfrage erstmals mit Trends der Agrarwirtschaft auseinander. Das Ergebnis spiegelt die Auffassung von über 120 Führungskräften der Branche wider, darunter Unternehmen der Agrarbranche, Produzenten, Zulieferer, Banken und Finanzierer sowie Non-Profit-Organisationen. Die Umfrage wurde sowohl mittels Interviews als auch online per Fragebogen durchgeführt.

Die zentralen Ergebnisse im Überblick:

  • 67 Prozent der Befragten geben an, ihr Unternehmen würde in den kommenden zwölf Monaten stärker in den Agrarsektor investieren als noch im Vorjahr.
  • 60 Prozent der Teilnehmer planen für das kommende Jahr strategische Käufe oder Kapitalbeschaffungen.
  • 51 Prozent glauben, dass es in den kommenden drei Jahren zu einer weiteren Konsolidierung der Branche kommen wird.
  • 91 Prozent glauben, dass die BRIC-Staaten die Zukunft der Agrarindustrie maßgeblich gestalten werden.

Nach Einschätzung der Branchenexperten werden die Investitionen im Lebensmittel- und Agrarsektor im kommenden Jahr deutlich ansteigen. So geben gut zwei Drittel der Befragten an, ihre Investitionen in diesem Bereich innerhalb der kommenden zwölf Monate erhöhen zu wollen. Als Grund hierfür wird der wachsende Bedarf in den Schwellenländer gesehen und der massive Wachstumsschub, der in diesem Zusammenhang für die Branche erwartet wird.

Nahezu alle Befragten (91 Prozent) sprechen den BRIC-Märkten einen erheblichen Einfluss auf die Zukunft der Agrarbranche zu, wobei Brasilien als bedeutendstes Land angesehen wird.

Die Teilnehmer sind der Ansicht, dass traditionelle Finanzierungswege wie die Fremdfinanzierung von Rohstoffen für die Branche auch weiterhin eine große Rolle spielen werden. Allerdings gehen einige Befragte davon aus, dass andere Kanäle wie beispielsweise Private Equity und Staatsfonds zunehmend an Bedeutung gewinnen werden.

Dr. Klaus von Gierke, Corporate Partner bei Norton Rose und seit Jahren für Unternehmen im Agrarsektor tätig:

„Der Anstieg des weltweiten Bedarfs an Nahrungsmitteln auf der einen Seite und der zunehmende Einsatz von Agrarprodukten auch für die Energieerzeugung auf der anderen Seite bietet Produzenten, Investoren und globalen Handelspartnern beträchtliche Möglichkeiten. Wachsende Investitionen und eine fortschreitende Konsolidierung werden zur Gründung neuer, starker Unternehmen führen, die Dank der entsprechenden Ressourcen die Produktion steigern und somit die wachsende globale Nachfrage decken können.“

Der komplette Ergebnisband mit dem Titel Securing Supply in an Uncertain World ist unter folgendem Link abrufbar: Securing Supply in an Uncertain World.

Kontakt:

Kathrin Zander, PR & Communications Executive Germany
Norton Rose LLP
Tel.: +49(0)89 212148-360
kathrin.zander@nortonrose.com