Use of cookies by
Norton Rose Fulbright
We use cookies to deliver our online services. Details and instructions on how to disable those cookies are set out at nortonrosefulbright.com/cookies-policy. By continuing to use this website you agree to our use of our cookies unless you have disabled them.
Norton Rose Fulbright ernennt weltweit 46 neue Partner / In Deutschland: Marco Niehaus, Sebastian Frech und Markus Radbruch | Global law firm | Norton Rose Fulbright

Norton Rose Fulbright ernennt weltweit 46 neue Partner / In Deutschland: Marco Niehaus, Sebastian Frech und Markus Radbruch

2. Januar 2019

Norton Rose Fulbright freut sich über die Ernennung von 46 neuen Partnern weltweit aus den eigenen Reihen.

Insgesamt werden folgende zehn globale Praxisgruppen verstärkt: Corporate, M&A und Securities (12); Banking and Finance (11); Antitrust and Competition (4); Intellectual Property (4); Dispute Resolution and Litigation (4); Employment and Labour (3); Insurance (2); Projects (2); Real Estate (2); Risk Advisory (1) und Tax (1).

Der Frauenanteil unter den neuen Partnern liegt bei 39 Prozent (18 von 46).

In Deutschland gratuliert Norton Rose Fulbright zum 1. Januar herzlich Dr. Marco Niehaus am Standort Frankfurt sowie Sebastian Frech und Markus Radbruch in München.

Dr. Marco Niehaus ist Rechtsanwalt im Bereich Corporate/M&A. Sein Schwerpunkt liegt in der grenzüberschreitenden Beratung komplexer M&A-Transaktionen. Zu seinen Mandanten zählen strategische und institutionelle Investoren einschließlich zahlreicher börsennotierter Unternehmen und Private Equity Fonds. Industrieschwerpunkte bilden die Bereiche Life Sciences/Healthcare, Automotive und neue Technologien. Regelmäßig berät er zudem bei Transaktionen mit Restrukturierungsaspekten, bei der Gründung von Joint Ventures und bei Corporate Governance Fragen.

Sebastian Frech ist M&A und Private Equity Anwalt mit besonderem Fokus auf die Energiebranche, einschließlich Energieinfrastruktur. Zu seinen Mandanten zählen strategische und institutionelle Investoren sowie Startups in den Bereichen Energie, Mobilität und IT-Dienstleistungen. Darüber hinaus berät er international tätige Projektentwickler und Infrastrukturfonds bei Erneuerbare-Energie-Projekten in Wachstumsmärkten, insbesondere in Afrika.

Markus Radbruch ist Banking-Anwalt in München und auf Asset Finanzierung spezialisiert. Er berät Kreditgeber, Leasinggeber, Leasingnehmer, Sponsoren/Projektgesellschaften und andere Unternehmen in komplexen nationalen und internationalen Finanzierungs- und Leasingtransaktionen, insbesondere im Hinblick auf Luftfahrzeuge und Eisenbahnen.

„Jeder der drei neu ernannten Partner hat in den vergangenen Jahren mit seiner jeweiligen Expertise und seinem hohen Einsatz dazu beigetragen, unsere wachsende Marktpräsenz erfolgreich voranzutreiben“, kommentiert Dr. Ralf Springer, Head of Germany. „Wir gratulieren Marco Niehaus, Sebastian Frech und Markus Radbruch ganz herzlich und freuen uns darüber, mit den Ernennungen unser Wachstum in Deutschland aus den eigenen Reihen weiter fortzusetzen.“

Peter Martyr, Global Chief Executive, kommentiert: „Ich freue mich sehr, die neuen Partner willkommen zu heißen, die bei unserer wirtschaftlichen Entwicklung in Zukunft eine zentrale Rolle spielen werden. Die Ernennungen betonen unser Engagement in unsere Branchenstärken und Praxisbereiche. Die Partner werden unsere Mandanten weiterhin bereichsübergreifend unterstützen und dazu beitragen, die weltweite Zielsetzung der Kanzlei zu erreichen. Herzlichen Glückwunsch an alle.“

Insgesamt werden die folgenden neuen Partner ernannt:

Europa (mit Wirkung zum 1. Januar 2019)

  • Simon Cudennec (Banking and Finance, Paris)
  • Jan Duyvensz (Dispute Resolution and Litigation, Amsterdam) Matthew Foster (Corporate, M&A and Securities, London)
  • Sebastian Frech (Corporate, M&A and Securities, München)
  • Clementine Hogarth (corporate, M&A and securities, London)
  • Harriet Jones-Fenleigh (Dispute Resolution and Litigation, London)
  • Hussain Kubba (Corporate, M&A and Securities, London)
  • Marco Niehaus (Corporate, M&A and Securities, Frankfurt)
  • Sophie O’Connor (Corporate, M&A and Securities, London)
  • Markus Radbruch (Banking and Finance, München)
  • Susanna Rogers (Antitrust and Competition, London
  • Caroline Thomas (Antitrust and Competition, London)
  • Lara White (Corporate, M&A and Securities, London)

Australien (mit Wirkung zum 1. Januar 2019)

  • Claire Forster (Antitrust and Competition, Sydney)
  • Lisa Koch (Banking and Finance, Sydney)
  • Paulina Moncrieff (Insurance, Sydney)

Kanada (mit Wirkung zum 1. Januar 2019)

  • Chantal Arsenault (Employment and Labour- immigration, Montreal)
  • Matthew Bernardo (Corporate, M&A and Securities, Toronto)
  • Mat Brechtel (Intellectual Property, Vancouver)
  • John Cassell (Dispute Resolution and Litigation, Calgary)
  • Daniel Daniele (Intellectual Property, Toronto)
  • Bernard Gaudreau (Tax, Quebec)
  • Emmanuel Grondin (Corporate, M&A and Securities, Montreal)
  • Christopher J. Hunter (Employment and Labour, Toronto)
  • Caroline Larouche (Dispute Resolution and Litigation, Montreal)
  • Matthew Lippa (Banking and Finance, Toronto)
  • Matthew Longstaff (Banking and Finance, Calgary)
  • Lincoln Mitchell (Corporate, M&A and Securities, Calgary)
  • Oliver Moore (Real Estate, Ottawa)
  • David Ng (Intellectual Property, Toronto)
  • Amanda Plastina (Banking and Finance, Toronto)
  • Meghan Stewart (Corporate, M&A and Securities, Montreal)

Nahost (mit Wirkung zum 1. Januar 2019)

  • Louisa Lynch (Real Estate, Dubai)

USA (mit Wirkung zum 1. Januar 2019)

  • James M. Berger (Projects, Los Angeles)
  • Brandon Byrne (Corporate, M&A and Securities, Dallas)
  • Joseph Giannini (Banking and Finance, New York)
  • Jorge Gutierrez (Corporate, M&A and Securities, Dallas)
  • Stephanie Leibe (Banking and Finance, Austin)
  • James V. Leito IV (Insurance, Dallas)
  • Jamila S. Mensah (Employment and Labour, Houston)
  • Uyen Poh (Banking and Finance, New York)
  • Daniel Prati (Intellectual Property, Houston)
  • Benjamin Ratliff (Banking and Finance, Dallas)
  • Steven B. Roosa (Risk Advisory, New York)
  • Amanda L. Rosenberg (Projects, Los Angeles)
  • Eliot Turner (Antitrust and Competition, Houston) 

Kontakt:

Stefanie Kerschke, PR & Communications Executive Germany
Tel: +49 89 212148 339; Mob: +49 174 34 528 72
stefanie.kerschke@nortonrosefulbright.com 

Über Norton Rose Fulbright:

Norton Rose Fulbright

Norton Rose Fulbright ist eine globale Wirtschaftskanzlei. Mit mehr als 4000 Rechtsanwälten an weltweit über 50 Standorten in Europa, den USA, Kanada, Lateinamerika, Asien, Australien, Afrika und im Nahen Osten beraten wir führende national wie auch international tätige Unternehmen.

Wir bieten unseren Mandanten umfassende Beratung in allen wichtigen Branchen. Hierzu zählen Financial Institutions; Energy; Infrastructure, Mining and Commodities; Transport; Technology and Innovation sowie Life Sciences and Healthcare. Unsere globale Risk Advisory Group kombiniert diese umfassende Branchenerfahrung mit ihrem Fachwissen in rechtlichen und regulatorischen Bereichen sowie beim Thema Compliance und Governance. So können wir unseren Mandanten praxisorientierte Lösungen zu den rechtlichen und regulatorischen Risiken bieten, mit denen sie sich konfrontiert sehen.

Wo immer wir auch tätig sind handeln wir nach unseren Geschäftsgrundsätzen „Quality, Unity and Integrity“. Wir erbringen Rechtsberatung auf höchstem Niveau und bewahren dieses Maß an Qualität bei jedem Kontakt.

Der Schweizer Verein Norton Rose Fulbright hilft die Aktivitäten der Norton Rose Fulbright-Mitglieder zu koordinieren, erbringt dabei jedoch keine rechtliche Beratung gegenüber Mandanten. Norton Rose Fulbright hat Büros in weltweit über 50 Städten, darunter London, Houston, New York, Toronto, Mexiko-Stadt, Hongkong, Sydney und Johannesburg. Weitere Informationen finden Sie unter nortonrosefulbright.com/legal-notices.