Einführung der Musterfeststellungsklage – auf dem Weg zu „US-amerikanischen Verhältnissen“?

Seminar

25. Oktober 2018

Am 1. November 2018 tritt das Gesetz zur Einführung der zivilprozessualen Musterfeststellungsklage in Kraft (MuKlaG). Das MuKlaG erlaubt qualifizierten Verbraucherschutzeinrichtungen, das Bestehen oder Nichtbestehen von Schadensersatz- oder sonstigen Ansprüchen von Verbrauchern in einem Sammelverfahren gebündelt und bindend feststellen zu lassen. Außerhalb der Anwendungsbereiche des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes (KapMuG) und des Unterlassungsklagengesetzes (UKlaG) stellt dies eine radikale Neuerung des deutschen Zivilprozessrechts dar, die erhebliche Auswirkungen auf jegliche gleichgelagerte Streitigkeiten zwischen Unternehmen und Verbrauchern haben wird.

In einem Lunch Briefing am 17. Oktober 2018 in unserem Frankfurter Büro, am 25. Oktober 2018 in unserem Münchner Büro und am 6. November 2018 in unserem Hamburger Büro stellt unser Litigation Partner Dr. Christian Wolf das MuKlaG vor und erläutert die sich für Unternehmen ergebenden Konsequenzen.

Bitte registrieren Sie Ihre Teilnahme bis spätestens zum 11.10.2018 über den nebenstehenden Button "Anmeldung". Die Teilnahme ist für Sie kostenlos. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.

Veranstaltungsorte

17. Oktober 2018 in Frankfurt
Norton Rose Fulbright LLP
Taunustor 1 (TaunusTurm)
60310 Frankfurt

25. Oktober 2018 in München
 Norton Rose Fulbright LLP
Theatinerstraße 11
80333 München

6. November 2018 in Hamburg
Norton Rose Fulbright (Germany) LLP 
Bleichenbrücke 10 (Kaufmannshaus)
20354 Hamburg

Ansprechpartner

Christian Wolf

Christian Wolf

Frankfurt