Marco Niehaus

Partner
Norton Rose Fulbright LLP

Marco Niehaus

Marco Niehaus

vCard

Biography

Dr. Marco Niehaus, LL.M. (Cambridge), LL.M. Eur. ist Rechtsanwalt und Partner im Bereich Corporate, M&A und Securities, mit besonderem Beratungsschwerpunkt in den Bereichen Restrukturierungen, Insolvenzen und Distressed M&A.

Er berät seit mehr als einem Jahrzehnt bei komplexen nationalen und grenzüberschreitenden M&A Transaktionen, Private Equity Investments (sell-side und buy-side) und Immobilien Deals. Neben Transaktionen berät er Entscheidungsträger rechtlich in den Bereichen Gesellschaftsrecht, Joint Ventures, industriespezifisches Vertriebs- und Vertragsrecht und Corporate Governance/Compliance sowie rechtsstrategisch in Zeiten unternehmenspolitischer und marktspezifischer Restrukturierungen.

Dr. Marco Niehaus zählt laut aktuellen Umfragen zu den „renommiertesten M&A Anwälten Deutschlands" und wird parallel auch in der Liste der besten Gesellschaftsrechtler Deutschlands geführt (WirtschaftsWoche - TOP Anwalt M&A sowie TOP Anwalt Gesellschaftsrecht). The Legal 500 empfiehlt ihn als „hervorragenden M&A-Anwalt, der mit Geschick, Fingerspitzengefühl und einem unglaublichen Portfolio an Ideenreichtum für seine Kunden immer die besten Lösungen herbeiführt". Er gilt zudem als „hervorragender M&A-Experte" und „sehr erfahrener Berater bei komplexen Deals". Neben der Transaktionsberatung bei mid- und large-cap Deals wird er auch für die Bereiche Life Sciences und Healthcare empfohlen (Ausgabe 2020).

Zu seinen Mandanten zählen strategische und institutionelle Investoren einschließlich zahlreicher börsennotierter Unternehmen, u.a. aus den Bereichen Produktion, Life Sciences und neue Technologien. Dr. Marco Niehaus berät zudem die führenden Versicherer beim Underwriting komplexer M&A-Deals und unterhält ein aktives Asiengeschäft, bei dem er u.a. mehrere chinesische Mandanten aus unterschiedlichen Industriezweigen vertritt.

Dr. Marco Niehaus ist regelmäßiger Autor in den führenden Fachpublikationen sowie Kommentator in der Wirtschaftspresse. Jüngst hat er sich mit strategischen CEO-Strukturen in der deutschen GmbH befasst (Betriebs-Berater 2020, S. 711 ff.). Er hält engen Kontakt zur Wissenschaft und ist u.a. Lehrbeauftragter für die Bereiche Corporate und M&A. Er ist zudem Mitglied des Kuratoriums der Law School der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Wiesbaden.

Dr. Marco Niehaus ist seit 2008 als Rechtsanwalt zugelassen und war vor seinem Eintritt bei Norton Rose Fulbright mehrere Jahre bei anderen führenden nationalen und internationalen Anwaltssozietäten tätig.


Professional experience

+Alle öffnen -Alle schließen
  • Doktor der Rechtswissenschaft (Dr. iur.) – Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main (2010)
  • Master of Law (LL.M.) – University of Cambridge (DAAD Stipendiat) (2009)
  • Zweites Juristisches Staatsexamen – Landgericht Frankfurt am Main (2008)
  • Magister des Europäischen und Internationalen Wirtschaftsrechts (LL.M. Eur.) – Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main (2005)
  • Erstes Juristisches Staatsexamen – Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main (2004)
  • Diploma of Higher Education in Common Law – University of East Anglia (2001)
  • Studium der Rechtswissenschaft in Marburg/Lahn und Frankfurt am Main sowie an der University of East Anglia/Norwich und der University of Cambridge
  • Rechtsanwalt (Frankfurt am Main) 2008

Ausgewählte Mandate* u.a. mit folgenden Beratungsaspekten:

  • Führender Private Equity Fonds bei einer $ 2,38 Mrd. - Übernahme eines globalen Herstellers und Vertreibers von Medikamentenkapseln
  • Führender Private Equity Fonds bei einer 45% - Beteiligung an einem führenden Optik- und Kamerahersteller sowie einer € 700 Mio. - Übernahme eines Herstellers von Funktions- und Outdoor Bekleidung
  • Führender Private Equity Fonds bei einer großvolumigen Investition in einen globalen Anbieter von Sicherheitssystemen
  • Weltgrößte Erdölförderungsgesellschaft bei einer € 2,75 Mrd. - Investition in ein Joint Venture für synthetische Kautschukprodukte
  • Versicherungsunternehmen beim Underwriting großvolumiger Warranty & Indemnity Versicherungen
  • Führendes Pharmaunternehmen bei der Gründung eines Joint Ventures für mobile Umweltexpositionskammern
  • Führendes Pharma-Logistikunternehmen bei der Veräußerung an einen führenden Private Equity Fonds
  • Führendes medizinisches Cannabis- und Hanfunternehmen bei einer $ 226 Mio. - Übernahme eines medizinischen Cannabionid-Unternehmens
  • Dax 30 Unternehmen bei einer $ 1,4 Mrd. - Veräußerung des Geschäftsbereichs Wireless-Lösungen an einen führenden US-amerikanischen Halbleiterhersteller
  • Börsennotiertes Unternehmen bei der Übernahme eines führenden Herstellers von Batteriesystemen
  • Weltgrößter Händler von Mercedes-Benz Fahrzeugen bei der Erschließung des Deutschlandgeschäfts, u.a. bei der Übernahme des ostdeutschen Vertriebsnetzes für Mercedes-Benz Fahrzeuge
  • Automobilzulieferer beim strategischen Zukauf eines Unternehmens für Sprachsteuerungstechnik, eines Lautsprecherherstellers sowie einer Mehrheitsbeteiligung an einem globalen Erstausrüster für Fahrzeugklimatisierung und Motorenkühlung
  • Führendes Vertriebsunternehmen für Nahrungsmittel bei der Übernahme eines Vertriebs- und Logistiknetzwerks
  • Globales Industrieunternehmen beim Erwerb eines führenden Herstellers von schiffstechnischen Komponenten
  • Zahlreiche großvolumige Immobilientransaktionen unter Beteiligung von strategischen und institutionellen Investoren

*enthält Beratung bei Mandaten vor dem Eintritt bei uns

  • Wahl in die Listen der „renommiertesten M&A Anwälte" und „besten Gesellschaftsrechtler" Deutschlands, WirtschaftsWoche 2019
  • The Legal 500 für 2019 sowie 2020 führt Dr. Marco Niehaus als empfohlenen Anwalt in den Kategorien M&A sowie Gesellschaftsrecht. Besondere Auszeichnungen erhielt er in den Bereichen Gesellschaftsrecht, mid- und large cap Transaktionen sowie für die Bereiche Life Sciences und Healthcare.
  • „Der Chief Executive Officer (CEO) in der deutschen GmbH?", Betriebs-Berater (BB) 2020, S. 711 ff.
  • „Der Ausgleich der Parteiinteressen bei Konkurrenzklauseln nach deutschem und englischem Recht", Schriften zum Wirtschaftsrecht ,Duncker & Humblot, Berlin 2014
  • „Umwandlung notleidender Darlehensforderungen in Eigenkapital unter Einsatz von Zweckgesellschaften", M&A Review 2009, S. 538 ff.
  • „Auswirkungen der Subprime-Krise auf die Finanzierung öffentlicher Übernahmeangebote: Renaissance sekundärer Finanzierungsinstrumente?", M&A Review 2008, S. 457 ff.
  • „Trennung vom GmbH-Geschäftsführer nach einem Share Deal", M&A Review 2007, S. 503 ff.

Deutsche Life Sciences and Healthcare Academy 1. Juni 2017: Vortrag zum Thema „Joint Ventures im Pharma-Bereich"

  • Deutsche-Britische Juristenvereinigung e.V. (DBJV)
  • British Chamber of Commerce in Germany e.V. (BCCG)
  • Deutsch-Britische Gesellschaft Rhein Main e. V. (DBG Rhein Main)
  • American Chamber of Commerce in Germany e.V. (AmCham Germany)
  • Gesellschaftsrechtliche Vereinigung e.V. (VGR)
  • International Bar Association (IBA)
  • Kuratorium der EBS Law School, Wiesbaden
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch