Use of cookies by
Norton Rose Fulbright
We use cookies to deliver our online services. Details and instructions on how to disable those cookies are set out at nortonrosefulbright.com/cookies-policy. By continuing to use this website you agree to our use of our cookies unless you have disabled them.
Norton Rose Fulbright berät Purplebricks bei Joint Venture mit Axel Springer | Global law firm | Norton Rose Fulbright

Norton Rose Fulbright berät Purplebricks bei Joint Venture mit Axel Springer

15. Oktober 2018

Ansprechpartner

Norton Rose Fulbright hat Purplebricks bei der Errichtung eines Joint Ventures mit Axel Springer und dem gemeinsamen Erwerb von zunächst ca. 26 Prozent der Geschäftsanteile an dem in Berlin ansässigen Internet-Maklerunternehmen Homeday beraten. Homeday ist ein transaktionsbasiertes Online-Maklerunternehmen. Gegründet wurde das Unternehmen 2014 und ist mittlerweile vor allem als Plattform für Immobilienbewertungen bekannt. Die Nutzer können mittels eines online Preisrechners, eine Bewertung ihrer Immobilie vornehmen lassen. Purplebricks ist der führende, an der Londoner Börse gelistete Online-Immobilienmakler und ist im Vereinigten Königreich, Australien, den USA und Kanada aktiv.

Für Purplebricks stellt das Joint Venture den Eintritt in den deutschen Markt dar. Die Errichtung des Joint Venture zwischen Purplebricks und Axel Springer erfolgt im Zusammenhang mit einer erneuten Series B Finanzierungsrunde bei Homeday. Die Transaktion unterliegt der Genehmigung durch die Kartellbehörden.

Axel Springer selbst war bereits im März 2018 mit einer Beteiligung bei Purplebricks eingestiegen.

Norton Rose Fulbright hatte Purplebricks bereits bei ihrem Börsengang in London im Jahr 2015 und seither wiederholt als Rechtsberater begleitet. Beim Joint Venture mit Axel Springer wurde das Norton Rose Fulbright Team von dem Münchener Partner Frank Henkel und der Londoner Senior Associate Clementine Hogarth (Corporate/M&A) geleitet. Das Team umfasste darüber hinaus Partnerin Dr. Katrin Stieß, Of Counsel Dr. Nicolas Daamen und Senior Associate Johannes Diez (Corporate/M&A, München) sowie ‎Of Counsel Dr. Tim Schaper (Kartellrecht, Hamburg). Die Partner Frank Henkel und Dr. Katrin Stieß gelten als ausgewiesene Joint Venture Spezialisten und hatten zuletzt etwa BMW bei dem globalen Joint Venture mit Daimler im Bereich Mobilitätsdienstleistungen beraten.

Kontakt:

Stefanie Kerschke, PR & Communications Executive Germany
Tel: +49 89 212148 339; Mob: +49 174 34 528 72
stefanie.kerschke@nortonrosefulbright.com

Über Norton Rose Fulbright:

Norton Rose Fulbright ist eine globale Wirtschaftskanzlei. Mit mehr als 4000 Rechtsanwälten an weltweit über 50 Standorten in Europa, den USA, Kanada, Lateinamerika, Asien, Australien, Afrika und im Nahen Osten beraten wir führende national wie auch international tätige Unternehmen.

Wir bieten unseren Mandanten umfassende Beratung in allen wichtigen Branchen. Hierzu zählen Financial Institutions; Energy; Infrastructure, Mining and Commodities; Transport; Technology and Innovation sowie Life Sciences and Healthcare. Unsere globale Risk Advisory Group kombiniert diese umfassende Branchenerfahrung mit ihrem Fachwissen in rechtlichen und regulatorischen Bereichen sowie beim Thema Compliance und Governance. So können wir unseren Mandanten praxisorientierte Lösungen zu den rechtlichen und regulatorischen Risiken bieten, mit denen sie sich konfrontiert sehen.

Wo immer wir auch tätig sind handeln wir nach unseren Geschäftsgrundsätzen „Quality, Unity and Integrity“. Wir erbringen Rechtsberatung auf höchstem Niveau und bewahren dieses Maß an Qualität bei jedem Kontakt.

Der Schweizer Verein Norton Rose Fulbright hilft die Aktivitäten der Norton Rose Fulbright-Mitglieder zu koordinieren, erbringt dabei jedoch keine rechtliche Beratung gegenüber Mandanten. Norton Rose Fulbright hat Büros in weltweit über 50 Städten, darunter London, Houston, New York, Toronto, Mexiko-Stadt, Hongkong, Sydney und Johannesburg. Weitere Informationen finden Sie unter nortonrosefulbright.com/legal-notices.