Norton Rose Fulbright berät chinesische Lei Shing Hong-Gruppe beim Ausbau ihrer Marktposition als größter Mercedes-Händler Deutschlands

Business 1. Februar 2018

Norton Rose Fulbright hat die chinesische Lei Shing Hong-Gruppe beim erneuten Ausbau ihres Deutschlandgeschäfts beraten. Der weltweit größte Händler für Mercedes-Benz-Fahrzeuge übernimmt über ihre deutschen Tochtergesellschaften die Autohaus Sternagel GmbH sowie die Autohaus Sternagel Ludwigsfelde GmbH mitsamt dreier Betriebsimmobilien. Lei Shing Hong, hierzulande aktiv unter dem Namen Stern Auto, baut damit ihre Stellung als bundesweit größter Händler für Mercedes-Benz Fahrzeuge nochmals deutlich aus, nachdem sie in den vergangenen Jahren zunächst drei Standorte in Thüringen und anschließend 15 weitere ostdeutsche Verkaufsfilialen von der Daimler AG erworben hatte. Mit dem jüngsten Zukauf wird nun auch die strategisch wichtige Region um Potsdam weiter erschlossen, die den Chinesen bisher im Verbund von Autohäusern unter eigener Flagge fehlte.

Die Lei Shing Hong Gruppe mit Sitz in Hong Kong hatte zuletzt über ihre mehr als 300 Autohäuser weltweit den mit Abstand höchsten Verkauf von Fahrzeugen der Marke Mercedes-Benz erzielt. Der nun erfolgte Erwerb in Potsdam und Ludwigsfelde ist zudem der erste Zukauf von Autohäusern in Deutschland, nachdem die Daimler AG im vergangenen Jahr angekündigt hatte, sich bei Lei Shing Hong beteiligen zu wollen und schließlich für einen dreistelligen Millionenbetrag eine Minderheitsbeteiligung von 15 Prozent an einer Tochtergesellschaft der Lei Shing Hong Limited erwarb.

Durch den jüngsten Zukauf steigt die Mitarbeiterzahl bei Stern Auto nun bundesweit auf etwa 1.600 Mitarbeiter. Weltweit beschäftigt Lei Shing Hong allein in der wichtigsten Sparte des Mischkonzerns, dem Fahrzeughandel, mehr als 15.000 Mitarbeiter. Der neuerliche Zukauf ist Teil einer Wachstumsstrategie, um das bestehende Geschäft mit Automobilverkäufen der Marke Mercedes-Benz kontinuierlich und stabil auszubauen.

Hinter den nun an Lei Shing Hong verkauften Gesellschaften steht die Familie von Alfred Sternagel. Dieser hatte kurz nach der Wende zunächst das Autohaus in Potsdam erworben, anschließend das Geschäft erfolgreich ausgebaut und mit großem Erfolg weiterbetrieben.

Der Vollzug des Erwerbs steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Bundeskartellamt.

Das Norton Rose Fulbright Team wurde von Of Counsel Dr. Marco Niehaus geleitet und umfasste darüber hinaus die Partner Peter Holst, Nils Rahlf (alle Corporate/M&A), Tino Duttiné (Steuerrecht), Nadine Bourgeois (Finanzierungen), Thomas Hopf (Immobilienrecht) und Dr. Christian Wolf (Litigation, alle Frankfurt), die Of Counsel Dr. Menso Engelmann (Corporate/M&A), Dr. Tobias Block, Dr. Martin Hoffmann, Bernd Schneider (alle Immobilienrecht, Hamburg) und Dr. Frank Bayer (Steuerrecht, München) sowie die Associates Jan-Peter Heise (Corporate/M&A), Roya Bayatloo (Litigation) und Patrick Löffler (Steuerrecht).

Das Team hat den vollständigen Due Diligence-Prozess begleitet und zudem bei der Beratung der Kaufverträge beraten.

Kontakt:

Stefanie Kerschke, PR & Communications Executive Germany
Tel: +49 89 212148 339; Mob: +49 174 34 528 72
stefanie.kerschke@nortonrosefulbright.com

Über Norton Rose Fulbright:

Norton Rose Fulbright ist eine globale Wirtschaftskanzlei. Mit mehr als 4000 Rechtsanwälten an weltweit über 50 Standorten in Europa, den USA, Kanada, Lateinamerika, Asien, Australien, Afrika und im Nahen Osten beraten wir führende national wie auch international tätige Unternehmen.

Wir vertreten unsere Mandanten insbesondere in unseren anerkannten Branchenschwerpunkten Financial Institutions; Energy; Infrastructure, Mining and Commodities; Transport; Technology and Innovation sowie Life Sciences and Healthcare. Unsere globale Risk Advisory Group kombiniert diese umfassende Branchenerfahrung mit ihrem Fachwissen in rechtlichen und regulatorischen Bereichen sowie beim Thema Compliance und Governance. So können wir unseren Mandanten praxisorientierte Lösungen zu den rechtlichen und regulatorischen Risiken bieten, mit denen sie sich konfrontiert sehen.

Wo immer wir auch tätig sind handeln wir nach unseren Geschäftsgrundsätzen „Quality, Unity and Integrity“. Wir erbringen Rechtsberatung auf höchstem Niveau und bewahren dieses Maß an Qualität bei jedem Kontakt.

Der Schweizer Verein Norton Rose Fulbright hilft die Aktivitäten der Norton Rose Fulbright-Mitglieder zu koordinieren, erbringt dabei jedoch keine rechtliche Beratung gegenüber Mandanten. Norton Rose Fulbright hat Büros in weltweit über 50 Städten, darunter London, Houston, New York, Toronto, Mexiko-Stadt, Hongkong, Sydney und Johannesburg. Weitere Informationen finden Sie unter nortonrosefulbright.com/legal-notices.