Hamburg und Frankfurt beraten die Europäische Investitionsbank bei der Begebung eines EUR 15 Millionen Venture Debt Darlehens an den Münchner Soft-und Hardwareentwickler KINEXON

Deutschland Press release - Business November 2020

Die globale Wirtschaftskanzlei Norton Rose Fulbright hat die Europäische Investitionsbank (EIB) bei der Expansion des Münchner Soft-und Hardwareentwicklers KINEXON im wachsenden Markt des „Internets der Dinge“ (Internet of Things – IoT) beraten. Im Zuge der Transaktion erhält KINEXON von der EIB ein Venture Debt Darlehen in Höhe von EUR 15 Millionen. Das Investment ist durch eine Garantie des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) besichert und ist Teil einer Initiative zur strategischen Förderung aufstrebender Unternehmen in Europa. EFSI ist die finanzielle Säule der Investitionsoffensive für Europa, bei der die EIB und die Europäische Kommission sich zum Ziel gesetzt haben, Investitionshindernisse abzubauen und vorhandene Finanzmittel intelligent einzusetzen.

Die Finanzierung fördert die Echtzeit-Lokalisierungstechnologie von KINEXON, mit deren Hilfe Objekte oder Menschen das Internet der Dinge intelligenter und effizienter nutzen können. KINEXON will die Mittel zudem für die interne Expansion und die Entwicklung neuer Produkte durch das R&D Center in München nutzen. KINEXON hat sich auf die Entwicklung von Sensornetzen, Edge Computing und Echtzeit-Prozessautomatisierung spezialisiert und sich in kurzer Zeit erfolgreich im Markt etabliert. Das Unternehmen setzt auf Ultra-Breitband-Technologie, die Bluetooth oder Wi-Fi in den Bereichen Genauigkeit, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Skalierbarkeit überlegen ist. KINEXON bietet vor allem im Sportsektor detaillierte Lösungen zur Leistungsanalyse und u.a. zur Verletzungsprävention an. Auch mit Blick auf die CORONA-Pandemie hat KINEXON mit SafeZone ein maßgeschneidertes Tool im Angebot und erfasst hierüber Risikobegegnungen live, zentimetergenau und anonymisiert.

Das Norton Rose Fulbright Team wurde unter gemeinsamer Federführung von Partner Dr. Marco Niehaus (Corporate/M&A, Frankfurt) und Partner Timo Noftz (Banking, Hamburg) geleitet. Darüber hinaus unterstützten Partner Nils Rahlf (Corporate/M&A Frankfurt), Senior Associates Michael Alexander Volks (Banking, Hamburg) und Jan Heise, Associates Dr. Ariane Theissen (beide Corporate/M&A, beide Frankfurt) und Rima Dressler (Corporate/M&A München).

For further information please contact:

Cornelia Zeitler, PR & Communications Executive Germany

Tel: +49 89 212148 533; Cell: +49 152 90 005 104