Norton Rose Fulbright berät Familie Otto bei Beteiligung an Ruby Hotels

Press release - Business November 2019

Norton Rose Fulbright hat das Family Office der Familie Otto beim Anteilserwerb an der Ruby Hotelgruppe beraten. Der Vollzug der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch das Bundeskartellamt.

Das Family Office wird insgesamt 25% der Anteile an der Ruby GmbH erwerben. Die 2013 gegründete Gruppe für „Lean Luxury“ Hotels betreibt bereits sieben Ruby Hotels, zehn weitere sind im Bau oder in Bauvorbereitung.

Norton Rose Fulbright hat das Family Office in allen juristischen Fragestellungen rechtlich beraten.

Das Hamburger Norton Rose Fulbright-Team wurde von dem Partner Dr. Stefan Feuerriegel geleitet und umfasste darüber hinaus Counsel Dr. Menso Engelmann und die Associates Sven-Christoph Riepke, Tobias Block, Malte Meyer, Robert Mayer, Phil Jung Kim und Jan Schneidereit (alle Corporate/M&A, Real Estate). Zudem wurde die Transaktion von den Counsel Veit Sahlfeld (Immobilienfinanzierung), Dr. Felix Dinger (Öffentliches Recht) und Dr. Ettje Trauernicht sowie Associate Dr. Ashkan Rahmani (beide IP) begleitet. Im Kartellrecht berieten Partner Christian Filippitsch, die Counsel Max Seuster (beide Brüssel) und Dr. Tim Schaper sowie Associate Sören Räthling. Arbeitsrechtlich waren Partner Dr. Frank Weberndörfer und Associate Christoph Valentin beteiligt.

Kontakt

Stefanie Kerschke, PR & Communications Executive Germany

Tel: +49 89 212148 339; Cell: +49 174 34 528 72