Norton Rose Fulbright ernennt weltweit 54 neue Partnerinnen und Partner

Global Press release - Business 11. Januar 2022

Norton Rose Fulbright freut sich über die Ernennung von 54 neuen Partnern weltweit aus den eigenen Reihen zum 1. Januar 2022.

Insgesamt verstärkt Norton Rose Fulbright die folgenden 11 globalen Praxisgruppen: Litigation and Disputes (18); Corporate, M&A and securities (10); Banking and Finance (9); Intellectual Property (4); Employment and Labor (3); Tax (3); Real Estate (2); Projects (2); Antitrust and Competition (1); Bankruptcy, Financial Restructuring and Insolvency (1); und Information Governance, Privacy and Cybersecurity (1). Der Frauenanteil unter den neuen Partnern liegt bei 43 Prozent (23 von 54).

In Deutschland gratuliert Norton Rose Fulbright zur Partnerernennung Claudia Posluschny und Bernd Dreier in München, Annabelle Wheeler in London/München sowie Veit Sahlfeld am Standort Hamburg.

Claudia Posluschny ist Fachanwältin für Arbeitsrecht mit Sitz in München. Sie konzentriert sich auf alle Aspekte des individuellen, kollektiven und transaktionsbezogenen Arbeitsrechts. Sie berät nationale und internationale Unternehmen aus einer Vielzahl von Branchen, u. a. aus den Bereichen Mode & Lifestyle, IT, Produktion und Finanzdienstleistungen, in allen Fragen des täglichen Arbeitsrechts.

Bernd Dreier ist Anwalt im Bereich Corporate, M&A und Securities am Standort München. Er berät seit über zehn Jahren bei komplexen nationalen und grenzüberschreitenden M&A-Transaktionen und konzentriert sich auf Transaktionen für Mid- und Large-Cap Private-Equity-Investoren, Joint Ventures sowie M&A-Versicherungsprodukte. Neben seiner Tätigkeit in zwei renommierten internationalen Anwaltskanzleien war er General Counsel bei einem Münchener Private-Equity-Fonds und anschließend bei einem großen internationalen Versicherungsunternehmen für das Gewährleistungs- und Schadensversicherungsgeschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortlich.

Annabelle Wheeler ist Anwältin für Streitbeilegung im Luftfahrtsektor und arbeitet in den Büros in London und München. Sie berät Unternehmen aus der Luftfahrtbranche. Ihre Tätigkeit umfasst Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Kauf, dem Leasing und der Finanzierung von Flugzeugen, Rückübereignungen, Wartungs- und Flughafenverträgen, Versicherungsschutz, Produkthaftung und Regulierung in der Luftfahrtindustrie. Sie hat Erfahrung mit allen wichtigen Streitforen, einschließlich englischer und internationaler Gerichte, sowie mit nationalen und internationalen Schiedsverfahren nach LCIA- und ICC-Regeln.

Veit Sahlfeld ist Anwalt für Bank- und Finanzrecht mit Sitz in Hamburg. Er berät Banken, Versicherungen, Kreditfonds, Finanzinstitute, Investoren und Sponsoren bei komplexen Transaktionen in den Bereichen Immobilien-, Akquisitions-, Asset- und Projektfinanzierung sowie diesbezüglichen Kapitalmarktlösungen.

„Wir freuen uns sehr über die Verstärkung der deutschen Praxis aus den eigenen Reihen“, erklärt Dr. Stefan Feuerriegel, Head of Germany von Norton Rose Fulbright.

„Auf unserem ambitionierten Wachstumspfad setzen wir weiterhin stark auf den eigenen Nachwuchs und bieten daher jungen und engagierten Anwältinnen und Anwälten attraktive Karrierechancen. Als Partnerinnen und Partner werden sie künftig den Kurs von Norton Rose Fulbright in ihren Praxisbereichen entscheidend mitprägen und zu unserem weiteren Erfolg beitragen.“

„Herzlichen Glückwunsch diesen hervorragenden Anwältinnen und Anwälten zu ihrer Ernennung. Ich bin überzeugt davon, dass diese neuen Partnerinnen und Partner unsere Branchenschwerpunkte sowie unser internationales Netzwerk für unsere Mandanten weiter voranbringen werden.“

Im Einzelnen wurden die folgenden neuen Partner bzw. Director ernannt:

Europa (mit Wirkung zum 1. Januar 2022)

Australien (mit Wirkung zum 1. Januar 2022)

Kanada

Hong Kong (mit Wirkung zum 1. Januar 2022)

  • Rachel Chan (corporate, M&A and securities, Hong Kong)
  • Daniel Ng (litigation and disputes, Hong Kong)

Südafrika* (mit Wirkung zum 1. Januar 2022)

USA (mit Wirkung zum 1. Januar 2022)

*Anwälte in Südafrika werden zum Director befördert und nicht zum Partner.

Ansprechpartner